Aktuelles


Geisenfeld, am 01. Mai 2024


Seid gegrüßt, Freunde der "Ilmgrund"-Bücher!

Nachstehend findet Ihr Aktuelles aus der "Ilmgrund"-Schreiberey und manch andere Dinge.



Liebe Freunde der Ilmgrund-Reihe,


der April mit seinen Wetterkapriolen ist überstanden und hoffentlich geht es jetzt ruhiger weiter. 

Die Bilanz der ersten vier Monate in diesem Jahr ist für mich durchaus gemischt. Neben einigen tollen Erlebnissen haben berufliche Auslastung und private Verpflichtungen ihre Spuren hinterlassen und ich versuche gerade, mich einigermaßen freizuschaufeln.


Daran bin ich zugegebenermaßen zu einem gerüttelt Maß auch selbst schuld; des Öfteren versuche ich mehrere Dinge auf einmal, packe verschiedene Sachen an, die natürlich auch alle abgeschlossen werden müssen. Und das fällt mir eben manchmal vor die Füße.


Ein Beispiel ist eine faszinierende Burg in der Oberpfalz, nämlich die Burg Wolfsegg bei Kallmünz. Sie wird, wie ihr später beim geneigten Lesen von Band VI erfahren werdet, eine wichtige Rolle für unsere Gefährten spielen. Bei einem Besuch im Herbst letzten Jahres habe ich mich daher entschlossen, die Burg im Maßstab 1 : 87 nachzubauen, mit Mauer, Wohnturm und Palas. Vorlage waren Fotos und Grundrisse von der Homepage der Burg (www.burg-wolfsegg.de) und anderen Quellen im Internet. Aus kleinen Schottersteinchen entstand die turmhohe Mauer, die Wände aus Sperrholz wurden mit diesen Steinchen verkleidet, es stand der Dachstuhl an und zu guter Letzt soll das ganze auch noch beleuchtet und mit Details wie einem Brunnen, einem Wehrgang u.v.a. ausgestattet werden. Vieles habe ich ausprobiert und rumexperimentiert. Noch ist Wolfsegg im Miniformat nicht fertig.


Parallel dazu fertige ich mir gerade eine persönliche Ausstattung als berittener Bogenschütze. Dazu gehört ein spezieller mittelalterlich gestalteter Reithelm, eine Gugel, ein Waffenrock mit persönlichen Accessoires, ein Schild mit Familienwappen, ein Reitmantel, eine Bruche und Beinlinge. 

Alles wird selbst von Hand gearbeitet und alles braucht seine Zeit. Schild, Gugel und Helm sind schon fertig, als nächstes kommt der Reitmantel dran.


Und das ist noch nicht alles....


Jetzt aber befinde ich mich in der Tat auf der beruflichen Zielgeraden und im Sommer beginnen die "Großen Ferien". Ich freue mich nach all den Jahren riesig drauf und hoffe vor allem, Euch dann, sei es auf dieser Homepage oder auch mit Aufführungen etc. mehr bieten zu können.



Spielleut zu Geisenfeld:


Auftritte der Spielleut zu Geisenfeld:

Neben der Aufführung von "Allerley Narretey" am 3. Mai als geschlossene Veranstaltung findet das Spektakulum am 06.07.2024 um 19:30 Uhr als öffentliche Aufführung auf dem Rathausplatz in Rohrbach statt.


Wir haben uns schweren Herzens entschlossen, erst im näcbsten Jahr "Allerley Narretey" wieder in Geisenfeld aufzuführen. Grund sind die Lesungen, die es heuer im Herbst noch gibt. Näheres nachfolgend unter "Lesungen":


Für eine Kontaktaufnahme zur Vereinbarung einer Aufführung für interessierte Gruppen und ein persönliches Treffen etc. stehen wir euch jederzeit zur Verfügung.


Lesungen:


Die Lesungen von den "Ilmgrund"-Bänden werden mit "Hörspiel"-Charakter abgehalten. D.h. die wörtlichen Reden werden von den Schauspielern der Spielleut´ zu Geisenfeld gelesen, während ich selbst die Zwischentexte vortrage. Nicht nur, dass das großen Spaß macht, sondern es macht die Lesungen auch weit lebendiger und kurzweiliger.


Fest steht nunmehr eine Lesung von Band I "Ilmgrund" am Wochenende vom 08. bis 10.11.2024 in Bad Kötzting auf der dortigen Büchereimesse.


Weiterhin wird der momentan noch in Arbeit befindliche Band VI im Spätherbst vorgestellt. Da die Arbeiten noch auf Hochtouren laufen (siehe unten), gibt es noch keine festen Termine.


Die Lesung im Sommer im Bücherladen von Christina Schwarzfischer in Bad Kötzting ist aus zeitlichen und organisatorischen Gründen leider nicht mehr realisierbar.



Aktuelles aus der "Ilmgrund"-Schreiberey:


Die Arbeiten am finalen Band VI laufen weiter. Nach jetzigem Stand bleibt es dabei, dass Band VI im November 2024 vorgestellt wird.


Und wie geht es den Gefährten? Nach einem freudigen Ereignis (es darf geraten werden, worum es sich handelt) haben sie jetzt die Tannenburg verlassen und reisen nach Süden. Doch auf dem Weg lauern noch manche Gefahren...


Aber auch in Geisenfeld geraten einige Dinge in Bewegung. So steht unter Anderem die Wahl des Bürgermeisters an und es werden manche Intrigen geschmiedet, um diese Wahl zu beeinflussen....


*


Zu guter Letzt für heute:


Wer nach Hessen kommt, dem kann ich die Tannenburg bei Nentershausen nördlich von Hersfeld nur wärmstens ans Herz legen. Sie ist eine Burganlage, die von einem privaten Verein instand gesetzt und unterhalten wird.


Ich war einige Male schon dort und hab mich in die kleine Festung verliebt. Nicht zuletzt deswegen ist sie deswegen einer der Hauptschauplätze im Band VI. Und mit wirklich großem Bedauern musste ich die Gefährten von dort weiterziehen lassen.


Wenn ihr die Burg virtuell kennenlernen wollt, dann findet ihr sie unter


www.tannenburg.de


Ich wünsche euch viel Spaß beim Erkunden dieser kleinen, aber feinen Burg!


Bis demnächst, gehabt Euch wohl und bleibt gesund!




Euer


Wolfgang M. Koch