Geisenfeld, am 06.06.2021


Seid gegrüßt, Freunde der "Ilmgrund"-Bücher!



Nachstehend findet Ihr Aktuelles aus der "Ilmgrund"-Schreiberey, zu anstehenden Terminen, bisherigen Lesungen und manch andere Dinge.



Aktuelles aus der "Ilmgrund"-Schreiberey:


Liebe Freunde der Ilmgrund-Reihe,

diesmal schon nach Ablauf einer guten Woche einige Neuigkeiten:

Zum Einen ist nach längerer Zeit wieder die Ilmgrund-Facebook-Seite aktiviert worden, dank eines Teams von zwei jungen Damen, die künftig dafür sorgen, dass dort nach und nach aktuelle Infos eingestellt werden.


Wie ich euch schon mitteilte, wird die Fertigstellung von Band V in diesem Jahr nicht mehr klappen. Ich bedaure dies außerordentlich, doch ist es leider nicht zu ändern.

Auch wenn (endlich) der Corona-Katastrophenfall aufgehoben ist (wer weiß für wie lange), so ist in dieser Zeit doch zu Hause eine Menge an Arbeit liegen geblieben. Die muss nun allmählich erledigt werden.

Und wie schon mitgeteilt, sind Ideen für Einzelszenen, Figuren, Handlungsstränge etc. genügend vorhanden, aber die Zeit ist ein knappes Gut. Nunmehr gehe ich davon aus, den neuen Roman bis zum Oktober 2022 fertig zu stellen.


Die Sammlung an Fotos für die geplante Bildergalerie auf der Homepage schreitet zwar fort, aber das Hochladen auf die Homepage ist nicht unkompliziert und hier ist die Hilfe meines Verlages notwendig, der gerade daran arbeitet.

Leider zieht das auch länger hin als erwartet. Ich bleibe optimistisch. Die Bildergalerie begibt sich auf die Spuren der Gefährten ab Band I von Coburg über den Wald bei Nötting, in dem Alberto seinen Unterschlupf hat bis hin nach Bregenz usw.


Dafür aber gibt es ein besonderes Schmankerl: Der Carl-Gerber-Verlag hat einen Trailer für die Ilmgrund-Reihe erstellt. Schaut mal unter der Rubrik "Links" rein, es lohnt sich.


Noch eins zum Thema "Links": Wer mittelalterliche Musik und Gruppen wie "Schandmaul" und "Faun" mag, kommt auch an Katja Moslehner nicht vorbei.

Katja war von 2013 bis 2017 bei Faun und hat dort schon wunderbare Lieder geschrieben.


Nun hat sie ihr erstes Album "Am Weltenrand" veröffentlicht. Die Lieder darauf laden zum Tanzen, Träumen und zu Zeitreisen ein, wie sie selbst sagt.

Ich habe mir die CD gleich nach Erscheinen gekauft und bin davon begeistert. Ihre Musik inspiriert mich seitdem auch beim Schreiben der Romane.

Das Album wie auch den Besuch der Homepage von Katja kann ich euch nur empfehlen! Ihr findet sie ebenfalls unter der Rubrik "Links".


Zurück zur Schreiberey:

Nachfolgend ein kurzer Abriss über den Inhalt von Band V:

Johannes und seine Gefährten segeln im September 1391 von Santiago de Compostela auf einer Handelskogge in das Mare Balticum. Ihr Ziel ist die Insel Fehmarn, wo Johannes nach den Wurzeln seiner Familie suchen möchte. Und er besitzt eine Karte der Insel, die ihm einst in Bregenz in die Hände fiel und auf der verborgene Schätze eingezeichnet sind.


Doch nicht nur Stürme, Seeräuber sowie Intrigen von Kaufleuten und der Obrigkeit machen den Freunden zu schaffen: Johannes ahnt nicht, dass an Bord des Schiffes jemand mit ihm reist, der mit aller Macht verhindern will, dass der junge Mann das Geheimnis seiner Herkunft lüftet....

*


Termine:



Bei der diesjährigen Landesgartenschau in Ingolstadt habe ich, wie bereits mitgeteilt, zwei Termine für Lesungen jeweils im "Pavillon der Region"erhalten.


Die Lesungen finden, so Gott will, an folgenden Tagen statt:

Samstag, 07.08.2021 und

Samstag, 11.09.2021


Hier gibt es nun ein neues Konzept: Drei Textstellen aus Band I "Ilmgrund" werden als Lesung begonnen und als Schauspielszene fortgeführt.Unterstützt werde ich dabei von den "Spielleuten zu Geisenfeld". Insgesamt sind pro Tag drei Aufführungen geplant.

Dazwischen gibt es Live-Musik, Metverkostung, Armbrustschießen und Murmelspiele für Kinder und, mit ein wenig Glück, kurze Schwertkampfvorführungen.


Ich hoffe sehr, dass das Wetter hält, die Corona-Inzidenz niedrig bleibt, also alles klappt. Ich  reue mich schon jetzt darauf, mit den Spielleut´ für euch ein paar schöne Stunden gestalten zu können.



Bleibt gesund und behaltet euch die Freude am Leben!


*


"Ausreißer:"


Im Herbst 2018 ist im Carl-Gerber-Verlag in Rohrbach mein Reisebericht über die Radpilgertour im Jahre 2012 nach Santiago de Compostela als Sachbuch erschienen. Nähere Infos sind auf der Homepage des  Carl-Gerber-Verlags www.gerberverlag.de/shop erhältlich. Ich würde mich freuen, wenn das Buch Eure Aufmerksamkeit findet.


*


Zuletzt durchgeführte Lesungen:


Am Freitag, dem 24.01.2020 (Verdamp´ lang her, um mit BAP zu sprechen) stellte ich um 19:00 Uhr in der Kreisbücherei in Pfaffenhofen den Roman "Im Dunkel des Grabes" gemeinsam mit Francesca Pane und den Musikern der Musica Cicogna vor.
Es waren ca. fünfzehn Besucher anwesend, die den Abend genossen und sich im Anschluss sehr positiv über die Lesung äußerten.


Am Donnerstag, dem 14.11.2019 um 19:00 Uhr fand eine Lesung aus "Im Dunkel des Grabes" in der Buchhandlung Kawasch in Wolnzach, Marktplatz 2 statt. Wie immer, so gab es auch dieses Mal etwas für alle Sinne: Metsorten für den Gaumen, Accessoires aus den Romanen für´s Auge sowie Bilder, die in die vorgetragenen Passagen einstimmten!

Gut zwanzig interessierte Besucher waren gekommen und hatten sichtlich Freude an der Veranstaltung!


Am Sonntag, dem 13.10.2019, fand um 19:30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Geisenfeld die erste Lesung für Band IV "Im Dunkel des Grabes" statt. Ich habe mich sehr gefreut, dass knapp 40 Besucher anwesend waren und der Lesung mit großer Aufmerksamkeit gefolgt sind.


Diesesmal war es eine Premiere in zweifacher Hinsicht: Nicht nur, dass die einzelnen Textstellen von Fotos untermalt wurden, was sehr gut aufgenommen wurde: Ich wurde von der bezaubernden Schauspielerin und Regisseurin Francesca Pane unterstützt, die u.a. die weiblichen Textpassagen las und die Lesung somit noch lebendiger als bisher werden ließ. Dazu sorgten Christian Hackner und Tschak Neuhauser, die Musica Cicogna, mit ihren historischen Musikstücken für die richtige mittelalterliches Atmosphäre!

Ein herzlicher Dank geht auch an die Stadt Geisenfeld, die diese Lesung möglich machte.



*

Viel Vergnügen beim Bücherschmökern!





  

Euer

 

Wolfgang M. Koch