Rezensionen

„Ilmgrund“ ist ein historischer Romanüber die Abenteuer eines Pilgermönches auf dem Weg nach Santiago di Compostela.Verlegt wurde er bei BookOnDemand, einem Anbieter, der vornehmlich Laien undQuereinsteigern eine Veröffentlichung ihrer Werke ermöglicht. Laienhaft kommtder spannende Roman aber keineswegs daher, denn beim Lesen entfaltet sich einemittelalterliche Welt, die sprachlich und inhaltlich mit viel Liebe zum Detailund – soweit ich das beurteilen kann – größter historischer Genauigkeitausgestaltet wird. Einziger Wermutstropfen sind kleinere sprachliche Mängel(wahrscheinlich fehlte ein Lektor?). Was den Leser jedoch nicht daran hindert,schnell eine Beziehung zu den Charakteren aufzubauen und mit ihnen die dunklenSeiten des Mittelalters von Intrigen bis hin zur Inquisition, aber auchFreundschaft, Mut und natürlich die Liebe zu erleben. Der Autor zeichnethierbei ein sehr nachvollziehbares und ausgewogenes Bild einer Zeit, in derReligion und Glauben, aber auch Gewalt und Machtmissstände selbstverständlicherwaren als im Europa von heute. Für heimatverbundene Leser hat die Geschichtesicherlich darüber hinaus einen besonderen Reiz, denn alle Schauplätze sindreal und werden mit hohem Wiedererkennungswert geschildert. Die gelegentlich zuTage tretende süddeutsche Färbung des Textes entbehrt daher nicht einesgewissen authentischen Charmes.

Insgesamt ist Ilmgrund einAbenteuerroman von historischem Wert, der bis zur letzten Seite spannendbleibt. Ich warte auf den zweiten Teil ;)

Mareike Zurek, 06.03.2015